Was geht Outdoor? Was mit Wasser.

Da draußen, neudeutsch OUTDOOR, da ist ordentlich Wasser los. Oops, ein Kalauer. Konnte ich mir nicht verkneifen. Genausowenig wie den Exkurs zum Gemeinen Wasserläufer. Einem lustigen Insekt, das auch in Berlin über die Seen spaziert und gerade mal 10mm groß wird.

Der Gemeine Wasserläufer.

Der Gemeine Wasserläufer hat die Fähigkeit, auf Gewässern aufzutreten. Nein, nicht wie auf einer Bühne, auch wenn er sicher gern bewundert wird: Für den lufthaltigen Haarfilz an seiner Körperunterseite, der ihn vor Wasser schützt und sein Stolzieren auf flüssigem Grund ermöglicht. Dazu kommt seine Oberflächenspannung. Dadurch bewegt er sich ruckartig gleitend, kann bei Bedarf auch weit springen und nach Nahrung schnappen: Insekten, die leider nicht so wasserkompatibel sind wie er. Gemein.

Jesus, ich kann über das Wasser laufen!

Aber in Sachen Wasserlaufen neben Jesus eine echte Inspiration. Das haben sich wohl auch die Gründer von wasserlaeufer.berlin gedacht und das Standup-Paddling zu einem flotten Spaziergang auf dem Wasser gemacht. Gestern durfte ich es erstmals ausprobieren. Zusammen mit meiner Schwester, da Meike sich im Moment lieber schont. Ich habe mir trotzdem Bike und Sister geschnappt und bin raus nach Köpenick. Vor dem WM-Finale wollte ich selbst einen Rekord aufstellen und über das Wasser laufen wie ein Spät-Erleuchteter. Es war ein Riesenspaß. Man gleitet angenehm, nutzt den Stepperantrieb auf den Pedal-Boards, muss aber nicht paddeln und trainiert Fitness und Ausdauer ohne zu große Anstrengung. Das ist nämlich der Vorteil an diesem neuen Trendsportgerät: Auch ein Bewegungsmuffel wie meine Schwester Gitte hat hier Vollzeit gute Laune und muss nicht mehr als nötig tun, um trotzdem richtig aktiv zu sein. Anders als ein Shaolin-Mönch, läuft man sofort elegant über das Wasser…

Die Natur zu genießen, dabei keinen Lärm zu machen, das Wasser unter sich zu spüren, ohne nass zu werden, das ist der optimale Sonntagsausflug. So kann man mit der Familie aus Stuttgart, Berlin auf dem Wasser erkunden, fernab von Touri-Schiffen und Bratwürstchen. Man ist für sich, sieht nicht die großen Sehenwürdigkeiten, aber viel Hübsches und kommt zur Ruhe durch die gleichmäßigen Bewegungen. Besonders reizt mich die Sunset-Tour: 1,5 Stunden mit netten Leuten in den Sonnenuntergang laufen, gleiten, Bäume gucken. Ein Traum auf einem Surfboard mit Pedalen. Geniale Idee!

Was sonst noch outdoor läuft…

Oh, du mein Spreewald!

Ob Standup-Paddling, im Spreewald Kanu fahren, Segeln auf dem Wannsee oder Kitesurfen üben mit dem Kitelandboarding auf dem Tempelhofer Feld: Es läuft gut in Sachen Wassersport für die Berliner. Zwar muss man für´s Kitesurfen dann doch an die Küste, aber den Geschmack von Wind und Abenteuer, den kann man schon in Berlin bekommen. Einer meiner Lieblinge in Sachen Wassersport ist und bleibt aber das Kanufahren im Spreewald.

So harmonisch durch die Landschaft zu schippern ist Balsam für die Seele. Man entdeckt bei so einer Kanutour die Idylle der Natur ganz anders: fließend. Und wird ein Teil davon. Da gibt es handbetriebene Schleusen, malerische Häuschen, winkende Alte und hüpfende Junge, Gartenrestaurants, die nicht nur Spreewaldgurken oder Hefeplinsen anbieten. Das UNESCO Biosphärenreservat ist ein Glücksfall für die ganze Familie und für Eltern mit kleinen und größeren Kindern immer eine Mini-Reise wert.

Unsere Kleine soll schon bald hier schaukeln dürfen und in die rauschenden Wipfel schauen, während wir wir uns wie Eltern fühlen, die sich an gar nichts halten müssen: An keine Erziehungsratgeber und auch nicht an die Extra-Dosis Vigantoletten (Vitamin A), sondern nur an frische Luft, den regelmäßigen Paddelschlag und das sanfte Kräuseln der Wellen. Spreed the word!

Glück angeln

Wer angelt, der ist irgendwie anders. Ich habe das jedenfalls immer wieder erlebt, dass man angeschaut wird, mitleidig und gefragt: Du angelst?

Ja, und ich bin wirklich kein Extrem-Angler, einer der den Kühlschrank zum Frischhaltelager für Fleischmaden macht. Aber immerhin gibt es mehr als drei Millionen Männer in diesem Land die es auch tun – angeln. Warum tun sie das? Um einen Fisch zu fangen, stolz mit ihrer traurigen Beute nach Hause zu kehren und dann zu rufen: Brate mir einer einen Fisch! Nein. Schließlich steht man auch meistens da und fängt tatsächlich keinen Fisch. Wo man in Berlin interessant rumstehen und die Angel werfen kann und darf? Angelorte Berlin.

Wenn einer angelt, dann angelt er. Sonst nichts. Schön.

Ein Fischer, wie ich es bin, der angelt, weil er weiß, dass er scheitern wird, aber damit gut leben kann. Das ist Zen-Buddhismus am Angelhaken. Man glotzt Löcher in das Wasser vor sich und zieht den Kopf tiefer in die Jacke, die seit Jahren in die Altkleidersammlung soll, und steht da wie ein Zinnsoldat: Bereit für den Moment, aber auch bereit, einfach nur dazustehen.

Als Kind war ich Mitglied im Anglerverein und hatte kein Problem damit, morgens um halb fünf in meine Anglerklamotte zu schlüpfen. Ich hatte die Schnur vor Augen, die von den Ringen ins Wasser gezogen wird, nach unten in das Ungewisse, in die Tiefen, mit denen ich mich verbinde. Als Angler steht man einfach da: Nicht, um zu lauern, sondern um abzuwarten und im Moment des Ruckens etwas zu spüren, was ich bis heute nicht wirklich beschreiben kann. Es ist das Glück, dass man warten konnte. Geduld ist das Ziel und manchmal eben auch ein dicker Fisch. Ich kann das Angeln nur empfehlen. Aber nicht jeder kann das Geheimnis verstehen. Und vielleicht sind meine Angelmotive auch anderen Anglern fremd. Meldet euch gern, ihr Angler!

Glück, das angle ich übrigens auch, wenn ich an die kleine Erbse denke, die im Fruchtwasser ihre Saltos macht und gerade ungefähr so groß ist, wie man HIER sehen kann…

Über Tim

Hehe! Mein Name ist Tim, 32, Bio- und Chemielehrer mit Freude und außerdem seit 6 Jahren hocherfreut über meine Partnerin Meike, die ...

Alle Beiträge von Tim

Alle Beiträge anzeigen

Schreibe dem Autor eine persönliche Nachricht.

Über Tim

Hehe! Mein Name ist Tim, 32, Bio- und Chemielehrer mit Freude und außerdem seit 6 Jahren hocherfreut über meine Partnerin Meike, die ...

Alle Beiträge von Tim

1 Kommentar zu “Was geht Outdoor? Was mit Wasser.”

  1. Michael sagt:

    Der Wasserläufen Berlin ist echt super. Einmal gesteppt und sagt, ich tue es wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.